BIS: Templatebasierte Anzeige

 

 Gaststätten - Außengastronomie auf öffentlichem Straßenland

Wollen Sie als Betreiberin oder Betreiber einer Gaststätte eine Außengastronomie auf einer öffentlichen Fläche einrichten, zum Beispiel auf einem Bürgersteig oder Platz? Dann benötigen Sie verschiedene Erlaubnisse.
Die Außengastronomie auf öffentlichem Straßenland umfasst zwei, unter Umständen drei Genehmigungen:
Eine erweiterte Gaststättenerlaubnis für die vorgesehene Fläche und eine Sondernutzungserlaubnis. Diese saisonale Erlaubnis wird von April bis einschließlich September ausgestellt.
Die erweiterte Gaststättenerlaubnis müssen Sie nur einmalig beantragen, die Sondernutzungserlaubnis wird automatisch jedes Jahr verlängert, sofern keine Änderung angezeigt wird.
Eine Vorsprache ist erforderlich.
Stellen Sie wiederholt einen Antrag? Dann können Sie sich von einer Person mit schriftlicher Vollmacht vertreten lassen. Diese muss die Vollmacht und ihren Personalausweis oder Pass mitbringen.
Rechtliche Voraussetzungen:
§ 2 Gaststättengesetz (GastG

Benötigte Unterlagen:

  • gültige Gaststättenerlaubnis oder die Gewerbeanmeldung
  • Formloser schriftlicher Antrag mit einem Lageplan über die beabsichtigte Außengastronomiefläche. Der Lageplan muss die genauen Angaben über die Abmessungen der geplanten Außengastronomie und die Anzahl der Plätze und Größe der gewünschten Fläche beinhalten. 
  • eventuell eine schriftliche Vollmacht, wenn Sie sich bei der Antragstellung vertreten lassen.

Kosten

Die Gebühren werden im Einzelfall festgesetzt.

Zuständige Einrichtung

Rechts- und Ordnungsamt
Stadtverwaltung
Johannismarkt 17
41812 Erkelenz

Zuständige Kontaktpersonen

Herr Scherm:
Tel: 02431 85-284
E-Mail: georg.scherm@erkelenz.de
Frau Walbrecht:
Tel: 02431 85-175
E-Mail: kathrin.walbrecht@erkelenz.de