Auftrag einreichen

Ihre Auswahl:

Themenbereich: Bewachungsgewerbe - Erlaubnis beantragen

Neuer Auftrag: Bewachungsgewerbe - Erlaubnis beantragen

Beschreibung

Sollten Sie das Bewachungsgewerbe ausüben wollen, benötigen Sie hierfür eine besondere Erlaubnis. Dies gilt sowohl für den Objektschutz, als auch für den Personenschutz.

Rechtliche Voraussetzungen:
Gewerbeordnung - GewO
Bewachungsverordnung - BewachV

Benötigt werden
Bitte beachten Sie:
Die nachfolgend genannten Unterlagen werden DREI Monate anerkannt, gerechnet vom Tag ihrer Ausstellung an.

 1. Schriftlicher Antrag

Der Antrag ist in der Gewerbeabteilung des Ordnungsamtes, in dessen Bereich die Betriebsstätte liegt, zu stellen.

2. Personalausweis oder Nationalpass

Ausländische Staatsangehörige, mit Ausnahme EU-Angehörige, benötigen zudem eine Aufenthalsterlaubnis, die zur Ausübung einer selbständigen, bei einer Tätigkeit als Geschäftsführerin oder Geschäftsführer einer juristisschen oder als Stellvertreter einer natülichen Person zur Ausübung einer vergleichbaren, unselbständigen Erwerbstätigkeit berechtigt.

3. Führungszeugnis

4. Auszug aus dem Gewerbezentralregister

5. Auskunft in Steuersachen des Finanzamtes,

in dessen Bezirk die jeweilige Person in den letzten drei Jahren einen Wohnsitz oder eine gewerbliche Niederlassung hatte.

6. Unbedenklichkeitsbescheinigung des Steueramtes

des Wohnortes, in dessen Bezirk die jeweilige Person in den letzten drei Jahren einen Wohnsitz oder eine gewerbliche Niederlassung hatte,.

7. Auszug aus der Schuldnerkartei für den Zeitraum ab 1. Januar 2013

über das Vollstreckungsportal der Länder (§ 882b ZPO nach Änderung des Zwangsvollstreckungsrechts ab 1. Januar 2013). Nur über Internet erhältlich. Sofern Sie über keinen Internetzugang verfügen, wenden Sie sich bitte an das Amtsgericht, Abteilung Schuldnerverzeichnis.

8. Bescheinigung des Insolvenzgerichts

derjenigen Amtsgerichte, in deren Bezirk die oder der Gewerbetreibende, bzw. die gesetzliche Vertreterin oder der gesetzliche Vertreter, in den letzten drei Jahren einen Wohnsitz oder eine gewerbliche NIederlassung hatte.

9. Unterrichtungsnachweis der IHK

Auch für die Angestellten. Erhältlich ist dieser bei der Industrie- und Handelskammer zu Aachen

10. Nachweis über Betriebsvermögen

in der Regel 25.000 Euro

11. Nachweis über den Abschluss von Haftpflichtversicherungen

Bei Personenschutz gegen Personenschäden mindestens 1.000.000 Euro, bei Objektschutz gegen Sachschäden mindestens 250.000 Euro, gegen das Abhandenkommen bewachter Sachen mindestens 15.000 Euro, gegen reine Vermögensschäden mindestens 12.500 Euro.

12. Nachweis der Sachkundeprüfung bei der IHK

Für die Durchführung nachfolgender Tätigkeiten ist der Nachweis der erfolgreich abgelegten Sachkundeprüfung erforderlich.

- Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr,

- Schutz vor Ladendieben,

- Bewachungen im Einlassbereich von gastgewerblichen Diskotheken.

13. Handelsregisterauszug

nur bei juristischen Personen

14. Gesellschaftsvertrag sowie das Gesellschafterverzeichnis (bei juristischen Personen)

 

ANTRAG DURCH EINE JURISTISCHE PERSON
Stellen Sie den Antrag als juristische Person, also als Aktiengesellschaft (AG), Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), als eingetragener Verein oder Ähnliches? Dann sind die Zuverlässigkeitsnachweise sowohl für die juristische Person als auch für die vertretungsberechtigten natürlichen Personen, also

  • Geschäftsführerin oder Geschäftsführer,
  • Vorstandsvorsitzende oder Vorstandsvorsitzender

bei der Antragstellung vorzulegen.

Downloads

Kein Download hinterlegt.

Gebühren

Die Höhe der Gebühr wird Ihnen bei der persönlichen Antragstellung mitgeteilt.

Kontaktdaten

Rechts- und Ordnungsamt

Johannismarkt 17

41812 Erkelenz

Mo, Die, Do, Fr.: 8.00 Uhr - 12.00 Uhr zusätzlich Die.: 14.00 Uhr - 16.30 Uhr

Zur Dienstleistung

regio iT Version bis-portlet: 2.0.3